Vorteile, Nachteile: So finden Sie die richtige Bank auf einen Blick


Filialbank oder Direktbank? Privatbank oder Großbank? Oder ist ein Mix aus beidem die bessere Alternative? Wer das für sich optimale Geldinstitut finden will, muss sich zunächst selbst Klarheit verschaffen. Stellen Sie eine Liste der von Ihnen am häufigsten genutzten Bankdienstleis­tungen zusammen. Vor allem die Zahl der Transaktionen, die Nutzung der EC-Geldautomaten und der Versand von Kontoauszügen machen Konten teuer.

Klären Sie folgende Fragen

1. Sind Kontokosten für mich das Wichtigste?

2. Brauche ich kompetente, schnell erreichbare Gesprächs­partner, die mich gut beraten?

3. Lastschriften, Überweisungen, Daueraufträge – welche Aufträge wickle ich haupt­sächlich über das Konto ab?

4. Will ich auch Wertpapiere über dieses Konto kaufen?

5. Ist die Erreichbarkeit meiner Bank rund um die Uhr für mich wichtig?

Was ist positiv, was negativ? Die Geldinstitute im Überblick

Sparkassen, Volks- und Regionalbanken:

Positiv: Sie haben ein dichtes Filialnetz und viele Geldautomaten, kennen den regionalen Markt und unterstützen auch kleine Firmen, Handwerker und Privatkunden mit kleinerem Vermögen.

Negativ: Sie finanzieren in der Regel nur in der Region. Oft teuer bei Wertpapiergeschäften und europaweiten Transaktionen.

Großbanken

Positiv: Sie verfügen über gute internationale Verbindungen. Das wirkt sich positiv bei global orientierten Firmen und Anlegern aus.

Negativ: Sie sind zu stark hierarchisch organisiert. Das führt meist zu langwierigen Entscheidungswegen – schlecht für Sie als Kunde.

Privatbanken

Positiv: Sie sind sehr flexibel und entscheiden schnell. Hohe Kundenorientierung und Dienst­leis­tungs­mentalität.

Negativ: Sie sind oft nur auf einige Produktbereiche spezialisiert. Verbund von Geldautomaten fehlt und macht das Abheben in anderen Städten teuer. Durchschnittsverdiener sind ungern gesehen.

Direktbanken

Positiv: Klare Preisstruktur, zahlen meist hohe Zinsen auch auf Girokonten, günstige Transaktions­kosten bei Wertpapierkäufen.

Negativ: Kontakt nur über Telefon oder Internet möglich. Beratung wird in der Regel nicht geboten. Schwerpunkt liegt bei vielen noch auf dem Wertpapiergeschäft. Bankkunden brauchen also Erfahrung in Geldgeschäften.

Tipp: Privatkunden fahren mit einer Kombination aus regionaler Bank oder Sparkasse und einem Konto bei einer Direktbank sehr gut.

So können Sie über ein breites EC-Automaten-Netz von Banken und Sparkassen Geld abheben und einfach über Kredite verhandeln. Bei einer Direktbank, z. B. bei der Bank 24 oder Direkt Anlage Bank, profitieren Sie vom güns­tigen Wertpapierkauf und attraktiven Tagesgeldsätzen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

(C) Copyright 2017  ADMG Ltd.  All Rights Reserved.